Durchblick im Mindestlohn-Dschungel behalten - L&W 4/2016 (Foto: fotolia_coloures-pic)
12.05.2016

Durchblick im Mindestlohn-Dschungel behalten

Gesetzlicher Mindestlohn steigt ab Januar 2017

Seit Januar 2015 gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn, der branchenunabhängig von allen Arbeitgebern zu beachten ist. Daneben gelten für einzelne Branchen abweichende Regelungen. Zusätzlich haben einzelne Bundesländer besondere landesrechtliche Regelungen eingeführt, die abweichende Mindestlöhne für öffentliche Arbeitgeber und Unternehmen, die öffentliche Aufträge oder Zuwendungen erhalten, vorsehen. Hier gilt es, den Durchblick zu behalten, denn ab 2017 werden die geltenden Mindestlöhne zum Teil erhöht. // weiter »


Recht

12.05.2016

Durchblick im Mindestlohn-Dschungel behalten Seit Januar 2015 gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn, der branchenunabhängig von allen Arbeitgebern zu beachten ist. // weiter »

10.19.2016

Ungenaue Formulierungen in Patientenverfügungen für Ärzte nicht bindend Mit einer Patientenverfügung können Sie im Voraus fest legen, welche medizinischen Maßnahmen durchgeführt werden sollen, wenn Sie selbst aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit Ihren Willen nicht mehr mitteilen kön nen. // weiter »

07.27.2016

Sozialversicherungspflicht von GmbH-­Gesellschaftern Nach ständiger Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (BSG) setzt eine Beschäftigung im sozialversicherungsrechtlichen Sinne voraus, dass der Arbeitnehmer beim Arbeitgeber abhängig beschäftigt ist. // weiter »

07.27.2016

Mindestlohn steigt ab 2017 auf 8,84 Euro pro Stunde Mit der Einführung eines flächendeckenden bundesweiten Mindestlohnes zum 1. Januar 2015 hat der Gesetzgeber der Mindestlohnkommission die Aufgabe über- tragen, alle zwei Jahre über Anpassungen der Höhe des Mindestlohnes zu entscheiden. // weiter »

04.05.2016

Erleichterungen bei der Hofabgabeklausel Zum Jahresbeginn 2016 wurde das Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte in einigen Teilen reformiert. Für den Bezug der Altenkassenrente ist zwar nach wie vor die Hofabgabe erforderlich, die Regelungen zur Hofübergabe sind aber durch erweiterte Rückbehaltungsrechte und Übertragungsmöglichkeiten auf Ehegatten oder Gesellschaften gelockert worden. // weiter »

12345678910