Der Weg zum Fachberater

Steuerberater können einen Fachberatertitel erlangen, der von der Steuerberaterkammer amtlich verliehen und ergänzend zur Berufsbezeichnung geführt wird, um eine Spezialisierung auf bestimmte Steuerrechtsgebiete kenntlich zu machen. Fachberatertitel werden auf den Gebieten „Internationales Steuerrecht“ sowie „Zölle und Verbrauchsteuern“ verliehen. Der  Fachberatertitel stärkt Steuerberater im Wettbewerb mit anderen Berufen und schafft eine zusätzliche Möglichkeit, sich am Markt zu profilieren. Wichtig ist, dass Verbraucher sich wie bisher auf den hohen Qualitätsstandard verlassen können, den die Bezeichnung „Steuerberater“ garantiert. Die amtlich verliehenen Fachberatertitel gewährleisten, dass der Steuerberater im betreffenden Bereich überdurchschnittliche theoretische und praktische Kenntnisse besitzt.

Um einen Fachberatertitel zu erlangen, müssen Steuerberater einen Lehrgang mit drei Klausuren erfolgreich absolvieren, 30 praktische Fälle im jeweiligen Spezialgebiet bearbeitet haben sowie ggf. ihre besonderen theoretischen und praktischen Kenntnisse in einem Fachgespräch bei der Steuerberaterkammer nachweisen. Die Fachberatertitel werden von den Steuerberaterkammern amtlich verliehen. Die Steuerberater sind außerdem zu einer jährlichen Fortbildung verpflichtet, die der Steuerberaterkammer ebenfalls nachzuweisen ist.

Auch in diesem Jahr bietet das Deutsche Wissenschaftliche Institut der Steuerberater e. V. (DWS-Institut) Steuerberatern, die den amtlichen Titel "Fachberater/in für Internationales Steuerrecht" erwerben wollen, einen zertifizierten Fachberaterlehrgang an. Grundlage für den Lehrgang ist die am 1. August 2007 in Kraft getretene Fachberaterordnung der Bundessteuerberaterkammer.

Aktuell läuft seit dem 15. März bis zum 11. Juni ein Lehrgang zum Erwerb des Titels „Fachberater/in für Internationales Steuerrecht“. Der Lehrgang findet unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Stephan Kudert, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), statt. Hierbei sind vier einwöchige Präsenzphasen vorgesehen sind. Dem wissenschaftlichen Leiter steht ein hochqualifiziertes Dozententeam zur Seite. Zur optimalen Vorbereitung auf die Klausuren werden komplexe Fallstudien durchgeführt, die den Stoff in einem anwendungsbezogenen Gesamtkontext vertiefen.

Neue Lehrgänge zum „Fachberater/in für Internationales Steuerrecht“ sowie zum „Fachberater/in für Zölle und Verbrauchsteuern“ bietet das Institut im Jahr 2011an.